Beisenkamp Gymnasium Hamm

Aktuelles

Der kleine Horrorladen

„DER KLEINE HORRORLADEN“ (Little Shop of Horrors) – Musical von Howard Ashman (Buch und Liedertexte) und Alan Menken (Musik);
Deutsch von Michael Kunze; Nach dem Film von Roger Corman, Drehbuch: Charles Griffith
Aufführungsrechte: Verlag Musik und Bühne, Wiesbaden

Inhalt:

Der elternlose Seymour und die liebevolle Audrey arbeiten in Mr. Mushniks Blumenladen in der Skid-Row, in einem üblen und heruntergekommenen Teil der Stadt. Aber die Geschäfte laufen schlecht und Mr. Mushnik will den Laden schließen. Da erinnert sich Audrey an eine seltsame Pflanze, die Seymour bei einem Chinesen gekauft hat und die er seit einiger Zeit hegt und pflegt. Diese Pflanze – Seymour hat sie in Anlehnung an Audrey „Audrey II“ genannt – ist in keinem Buch beschrieben. Sie ähnelt am ehesten den fleischfressenden Gewächsen. Egal, sobald sie jedenfalls im Schaufenster steht, kommen die Kunden und das Geschäft blüht auf. So weit, so gut.

Das Problem ist nur, dass diese Pflanze etwas seltsame Nahrungsgewohnheiten hat: Sie ernährt sich von Blut, genauer gesagt: von Menschenblut. Mit Audrey II wird der unscheinbare Seymour berühmt, ja geradezu ein Star. Aber je mehr sie wächst, desto größer wird ihr Appetit und Seymour sieht kaum noch legale Mittel, diesen zu stillen. Und dann ist da noch Audrey: Zwischen ihr und dem schüchternen Seymour keimt das Pflänzchen einer zarten Liebe. Aber auch hier gibt es ein Problem: Audrey ist dem sadistischen Zahnarzt Orin Scrivello verfallen, der sie foltert und quält. Für Seymour wird die Lage immer dramatischer und er muss sich entscheiden: zwischen Erfolg und Verbrechen, für eine Zukunft mit oder ohne Audrey. Wird er eine Lösung für seine Probleme finden? Wird die Liebe alles überwinden? Wird das Gute den Sieg davontragen? Oder wird die Monsterpflanze am Ende triumphieren?

Seit „Audrey II“ 1982 zum erstenmal das Licht der (Bühnen-)Welt erblickte, ist sie nicht totzukriegen. Das rockige Musical, eine Parodie auf Horror-, Splatter- und Liebesfilme, hat seitdem die Bühnen der Welt erobert. Sein Erfolg wächst und gedeiht und ein Ende ist nicht absehbar.

Eine Produktion der Theater-AG des Beisenkamp-Gymnasiums, Hamm

Veranstaltungsort:

Aula des Beisenkamp-Gymnasiums
Am Beisenkamp 1, 59063 Hamm

Reservierungen:

leider nicht mehr möglich ;-)

Termine:

Mittwoch, 25.05.2005, 19.30 Uhr (Premiere)
Sonntag, 29.05.2005, 18.00 Uhr
Mittwoch, 01.06.2005, 19.30 Uhr
Samstag, 04.06.2005, 19.30 Uhr
Sonntag, 05.06.2005, 18.00 Uhr
Freitag, 10.06.2005, 19.30 Uhr
Samstag, 11.06.2005, 19.30 Uhr

weitere Links

Probenwochenende in Oberwerries
Probenbericht April 2004
Premiere