Beisenkamp Gymnasium Hamm

Aktuelles

Modelle für neuen Schulhof gebaut – Konzept für Oktober geplant

Alles ist erlaubt. Grenzen gibt es keine. Das ist oberstes Gebot, wenn es darum geht, Ideen zu sammeln und zu planen, wie der Schulhof am Beisenkamp eines Tages aussehen soll. Daran haben sich die 20 Mitglieder der Planungswerkstatt mit Ideenworkshop am Montag, 02.09.19 gehalten und unter der professionellen Anleitung des Planungsbüros Blankert und Obermann drei Schuhofmodelle gebaut. Wenn es danach geht, ändert sich Vieles: Der überdachte Gang verschwindet. Stattdessen entstehen größere überdachte Flächen mit Sitzgelegenheiten zum Ausruhen und – wenn man will, zum Arbeiten.

Unter den Platanen in der Mitte könnte ein kleines Freilufttheater Platz finden oder große Hängematten zum Ausruhen aufgehängt werden. Manche Gruppen stellen sich einen naturnahen Bewegungsparcours im hinteren Bereich des Schulhofs vor: Slackline, Klettergerüste, Felsen und Kriechtunnel findet man in den Modellen. Andere haben hinten auf dem Schulhof eine Vergrößerung des Walls, Sichtschutzwände und ein grünes Klassenzimmer unter Bäumen geplant. Auch der Bereich vor dem Haupteingang soll verschönert, Weg und Beete erneuert werden. Die  Planer des Workshops schlagen vor, die große Fläche vorm Haus auch in den Schulhof einzubeziehen und eventuell Sitzgelegenheiten einzubauen.

So vielfältig die Ideen der Schüler, Lehrer und Eltern auch sind, gemeinsam haben alle: Die Bäume auf dem Schulhof sollen stehen bleiben. Ebenso sind Tischtennis- und Fußballspielen wie die Angebote der bewegten Pause ein absolutes Muss. Allerdings sollen die Räume stärker getrennt werden, damit sich die Schüler beim Spielen und Ausruhen nicht mehr so sehr ins Gehege kommen. Das Bewegungsangebot auf dem Schulhof soll sich verbessern. Besonders wichtig ist den Schülern: Die Ruheräume und Sitzgelegenheiten – auch bei Regen müssen erweitert und verschönert werden. Und weil der Anblick der Mülltonnen stört, wollen die Schüler einen bunten Sichtschutz bauen.

Welche Ideen sich umsetzen lassen und wie das Ergebnis aussehen kann, überlegt jetzt die Planungsfirma, indem sie die Modelle auswertet. Ein erster Entwurf soll am Mitte Oktober vorliegen.

Damit das Konzept später umgesetzt werden kann, sammelt die Schule schon jetzt fleißig Geld. Der Sieg beim Spendenvoting der Sparkasse hat 3.000 Euro eingebracht, um das Konzept der  Planungsfirma zu bezahlen. Eine Gelegenheit jetzt für die Bauprojekte zu sparen, ist der Sponsorenlauf am 27.09.19. Je mehr Schüler und je mehr Spender mitmachen, desto besser für unseren Schulhof.

Der Artikel wurde am 3. September 2019 um 16:03 Uhr verfasst und ist abgelegt unter Allgemein (RSS 2.0-Feed). Zur Zeit können keine Kommentare abgegeben werden. Setzen Sie doch einen Trackback auf Ihre Seite.